Warum Untertitelung?

Eine Untertitelung der Gebärdensprachvideos ist aus vielerlei Gründen sehr sinnvoll.
Gehörlose Muttersprachler verstehen die Gebärdensprachvideos meist problemlos, aber aufgrund der unterschiedlichen Dialekte kann es auch hier zu vereinzelten Verständnisproblemen kommen. Der Untertitel wirkt bei möglichen Problematiken entgegen.

Durch die Untertitelung wird ein größeres Publikum angesprochen. Neben gehörlosen Muttersprachlern können auch Personen mit geringerer Gebärdenkompetenz die Inhalte verstehen und ihre Kenntnisse der Fremdsprache erweitern (z.B. Spätertaubte, leicht bis hochgradig Schwerhörige, Altersschwerhörige oder CI-Träger, gehörlose Migranten, Gebärdensprachkursteilnehmer ).

Gehörlose Kinder können von klein auf neben der Gebärdensprache auch ihre deutschen Lese- und Schreibfähigkeiten verbessern. Durch die Untertitel und Gebärdenspracheinblendung wird die Sprachgewandtheit (Deutsch und DGS) zusätzlich geschult. Das gleiche gilt für erwachsene Gehörlose.

Im Sinne der Inklusion produzieren wir Gebärdensprachvideos mit gleichzeitiger Untertitelung und Vertonung. Dadurch gewährleisten wir, dass jeder, ob hörend oder nicht, unsere Videos verstehen kann. Jeder soll die Möglichkeit haben, an der Gesellschaft teilzuhaben, sofern dabei Hilfsmittel benötigt werden (z.B. Gebärdeneinblendungen oder Untertitelungen), müssen diese im Sinne der Inklusion bereitgestellt werden.

Unser Vorbild ist die Internetseite www.TED.com, welche zu allen Videos Untertitel in verschiedenen Sprache anbietet, die optional ausgewählt und eingeblendet werden können.